Grundlagentraining interkulturelle Kontakte – der Weg zum Geschäftserfolg mit ausländischen Partnern
23.11.2016 09:00

Termin:     Mittwoch, 23. November 2016

Beginn:       9:00 Uhr

Ende:        16:00 Uhr 


Eine kulturelle Prägung ist tief und überwiegend unbewusst in uns angelegt.

Wie verhalte ich mich in welchem Kontext angemessen und richtig, wie laut darf ich sprechen, gebe ich wem, wann und wie die Hand, was für Themen darf ich wann bei einer geschäftlichen Verhandlung ansprechen?

In interkulturellen Kontexten kann es durch Missverständnisse immer wieder zu gravierenden Fehlern kommen und wertvolle Aufträge können so verloren gehen!

Dies passiert nicht nur mit Angehörigen außereuropäischer, geographisch weit entfernter Kulturen, sondern durchaus auch direkten Nachbarländern wie den Benelux, Frankreich, der Schweiz etc.

Durch eine Sensibilisierung für das Themenfeld der interkulturellen Kommunikation sind solche Fehler zu einem großen Teil vermeidbar! Dies umfasst u.a. Körpersprache und Mimik, Kommunikationsstrategien, den Umgang mit spezifischen Inhalten im Gesprächsverlauf, kulturelle Normen und Werte, aber auch Strategien, um eine gemeinsame Linie der Kommunikation zu finden. Dies bedeute nicht, „sich zu verbiegen“, wohl aber auf die Verhandlungspartner zu zugehen. Wer möchte schon mit einem sprichwörtlichen „Schlag ins Gesicht“ begrüßt werden?

Ist aber eine gemeinsame Grundlage geschaffen, hat man den Weg für effektive Verhandlungen und eine nachhaltige wirtschaftliche Beziehung bereitet!


Veranstaltungsort:
Industriehaus, Friedrich-Ebert-Straße 11 - 13
67433 Neustadt (Weinstr.)

Veranstalter:
INDUSTRIEHAUS Industrie-Beratungsgesellschaft mbH

Referent/Trainer:
Dr. Christian Peter Oehmichen
Interkultureller Dozent, Berater und Trainer, Wiesbaden

Seminargebühr:
245,00 Euro (zzgl. 19% MwSt.)

Anmeldung:
bis zum 04.11.2016

Seminaranmeldung


Seminarinhalte:

  • Sensibilisierung und adäquate Vorbereitung, um „Stolperfallen“ im Vorfeld zu erkennen und umgehen zu können
  • Umgang mit Hierarchien und Entscheidungsträgern anderer Kulturen
  • Der Blick fürs Detail anstelle vorgefertigter Lösungen
  • Rahmenbedingungen oder das angenehme Ambiente für eine erfolgreiche Verhandlung
  • Der vorurteilsfreie / -arme und vor allem individualisierte Blick
  • Umgang mit Ähnlichkeiten und Unterschieden als Strategie
  • Verschiedene kulturelle Normen, wie Höflichkeitsformen, Selbstbilder im globalen, interkulturellen Vergleich
  • Die Beachtung unterschiedlicher Sprachstrategien und kulturell wichtiger Inhalte
  • Praxisbezogene Übungen / Dos and Don´ts